Der Noten-Stempel

Neulich hatte ich diese Idee, dass man eigentlich neben jede Note einen Warnhinweis anbringen sollte, der vor der geringen Aussagekraft warnt. Weil mir die Idee selbst so gut gefiel und sich auch gleich Kolleg:innen meldeten, dass sie auch gerne einen hätten, habe ich einfach 10 Stück produziert.

Als ich ihn dann auf Twitter, Instagram und LinkedIn gepostet habe, hätte ich nicht gedacht, dass diese Idee so positiv angenommen wird. Und darüber freue ich mich wahnsinnig! Für mich ist es schön zu sehen, dass diese Idee so unterstützt wird und Noten doch von so vielen kritisiert werden. Das macht Hoffnung.

Aber was genau waren mein Gedanken, die zu dieser Idee führten? Es waren zwei Erkenntnisse:

  1. Die Aussagekraft von Noten ist begrenzt – das ist eigentlich auch bekannt. (John Erpenbeck sagte in einem Interview, dass sie eine Ungenauigkeit von ± 1 in einem 6er System aufweisen. Mit dieser Genauigkeit könne jede Kompetenzmessung konkurrieren.)
  2. Und trotzdem haben sie diese enorme Macht. Sie bestimmen das Handeln aller Akteure in und um Schule. Überlegt man sich nur mal, was die “Angst vor einer schlechten Note” vor dem Hintergrund, dass Emotionen nachweislich entscheidend für Lernerfolg sind, anrichten kann. Noten bestimmen immer noch maßgeblich die eigene Bildungsbiografie.

An der Aussagekraft der Noten habe ich 7 Jahre in der Schule gearbeitet. Vergeblich. Ich habe seitenweise Kriterienkataloge erstellt und trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass das Ergebnis wirklich eindeutig und gesichert ist. Da werden Items formuliert, gewichtet, Selbst- und Fremdeinschätzung abgeglichen, mit anderen Leistungsabnahmen verrechnet und am Ende kommt dann noch die Mitarbeitsnote und schließlich der “pädagIsche Spielraum”. Mein Fazit: Die Aussagekraft der Noten kann ich nicht verändern.

Bleibt die Erkenntnis, welche enorme Macht Noten trotzem haben. Vielleicht lässt sich hier ansetzen. Vielleicht hilft ein ständiger Reminder. Wenn es wenigstens im Bewusstsein der Lernenden, Eltern und Betriebe präsent ist, dass sie wenig aussagekräftig sind, vielleicht kann man sie dann in ihrer Macht schwächen. Der Noten-Stempel soll genau dabei helfen. Natürlich löst er alleine nicht das Problem und sollte auch nicht unkommentiert neben einer Note platziert werden. Wer aber offen und transparent über das unmögliche Unterfangen, eine aussagekräftige Note zu vergeben spricht, kann vielleicht einen wichtigen Beitrag leisten.

Kann man den Stempel kaufen?

+++ Update: Den Stempel könnt ihr nun hier kaufen. +++

Mich haben nun einige Anfragen erreicht, ob man den Stempel kaufen kann. Ich kläre noch ein paar Details, aber ja, voraussichtlich ab Mai könnt ihr ihn direkt bei mir bekommen.

Schreibt mir gerne eine Nachricht, wenn ihr euch jetzt schon einen sichern möchtet.

Schreibe einen Kommentar